Springe zum Inhalt

Rubens im Städel

Eine Ausstellung, die man besucht haben sollte!

Rubens, 1577 geborens studierte sechs Jahre lang die Kunst der Malerei. Er war seinerzeit - und ist es auch noch heute - ein Star. Die Ausstellung "Rubens. -  Kraft der Verwandlung" im Frankfurter Städel war vorher in Wien zu sehen. Leihgaben - auch aus der Eremtage in St. Petersburg - sind nun auch in Frankfurt.
Die Ausstellung gibt einen bisher wenig beachteten Aspekt im Schaffensprozess von Rubens wieder. Die etwa 100 Arbeiten – darunter 31 Gemälde und 23 Zeichnungen von Rubens zeigen, wie tief Rubens in den Dialog mit Kunstwerken berühmter Vorgänger und Zeitgenossen eintrat und wie dies sein fünfzigjähriges Schaffen prägte.

Durch Licht und Farbigkeit sind die Werke von Rubens geprägt. Seine Bilder zeichnen sich durch eine Bildsprache mit mythologischer Symbolik aus.

Circa 1.500 Bilder hat Meister Rubens hinterlassen. Sicherlich wurde ein großer Teil von Schülerhänden ausgeführt und von ihm nur ergänzt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.