Springe zum Inhalt

Bundesweiter Vorlesetag

Am 17. November findet der bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung statt. Der Tag soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen. Die Vorleserinnen und Vorleser zeigten immer an diesem Aktionstag bisher mit viel Leidenschaftlich, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig das Vorlesen ist.

Machen Sie mit! Engagieren Sie sich!

Die AfD will, dass Schüler und Eltern Lehrer melden, die sich politisch äußern. Dafür haben schon zwei Landesverbände der Partei entsprechende Online-Portale freigeschaltet.

Denunziantentum - das hatten wir schon einmal in Deutschland... und in der ehemaligen DDR stand das auf der täglichen Tagesordnung. Viele lernen es nie!

Die UNESCO hat 1994 den 5. Oktober zum Welttag der Lehrerin und des Lehrers ausgerufen. Dieser Tag soll an die Stellung der Lehrer für qualitativ hochwertige Bildung erinnern.

Welche Eigenschaften sollte ein guter Lehrer haben? Ich finde, er muss seine Fächer souverän beherrschen und lieben - aber sein Horizont sollte dort nicht enden! Und dieses umfassende Wissen sollte er auch zeigen.

Gerne erinnere ich mich an Anton Greve (RIP) in Bad Driburg. Mathematik, Chemie und Physik waren seine Fächer und vermittelte die Inhalte häufig mit Geschichte, Geographie, Latein... Schwache Schüler unterstützte er, half, wo er konnte und menschlich war er ein Vorbild - jedenfalls für mich.

 

Tag des Kaffees

Heiß muss der Kaffee sein, bloß nicht lauwarm! Wir lieben ihn und wir trinken in Deutschland rund 162 Liter pro Jahr und Kopf! So sollen, lt. dem statistischen Bundesamt, rund 84,7 Prozent aller deutschen Haushalte über mindestens eine Maschine zur Zubereitung von Kaffee besitzen.

Der Kaffeeverband hat ermittelt, dass 2017 der Filterkaffee  mit rd. 59 Prozent die beliebteste Art von Kaffee ist.

Seit 13 Jahren wird am 1. Oktober in Deutschland der "Tag des Kaffees" gefeiert.

Am 29. September soll rund um den Globus darüber informiert werden, dass es jährlich über 17 Millionen Herzinfarkte und Schlaganfälle gibt - und damit die häufigsten Todesursachen. Allein das durch eine Raucherentwöhnung kann das Risiko bis zu 50 % verringert werden!
Seit 2009 werden die Menschen jährlich aufgerufen, sich um ihre Gesundheit zu kümmern!