Springe zum Inhalt

8. Tag Jakobsweg

Von Porrino nach Arcade

Nicht die Kilometer, die ich heute gegangen bin waren die Herausforderungen des Tages. Steil ging es hoch und auch wieder runter. Mit den Skiern wäre ich dort niemals Schuss gefahren. So habe ich insbesondere beim Abstieg den Slalomlauf angewandt. Belohnt habe ich mich mit einem Chorizo-Toast und einem Kaffee. Und wieder bin ich einmal nass geschwitzt in meine Unterkunft angekommen.

Die Unterkunft hatte ich vorab nicht gebucht. Letztlich war es gut so. Das Hotel Duarte in Arcade, das direkt am Weg liegt verlangte 25 € für die Nacht.  Leider war das Restaurant für das Menü de Dia am Abend und für das Frühstück geschlossen. Somit musste ich abends nochmals in die Stadt gehen - der Körper benötigt halt etwas zu essen.
Es ist für mich immer wieder eine Überraschung, dass die Lebenshaltungskosten hier so gering sind. So kostet ein Hamburger ca 2,50 €. Diesen kann man aber nicht vergleichen mit einem von McDonald's. Nach diesem spanischen Hamburger ist man gesättigt, nach einem von McDonald's hat man erst Hunger bekommen.

Wieder einmal finde ich es faszinierend,  dass man hier in Spanien auf Kinderspielplätzen die ungewöhnlichsten Geräte hat. Gesehen habe ich eine Schaukel für Rollstuhlfahrer. Aber auch der Bagger auf dem Spielplatz ist einzigartig.

Bagger auf dem Kinderspielplatz

Bon camino

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.